Tag 5

Heute startet der Tag ohne Frühstück, ich muss mal wieder aufs Gewicht achten. Dafür aber mit fantastischem Wetter.


Es sind nur 17 km zu Eilean Donan Castle, eines der schönsten Burgen von Schottland. Wir sind zwar recht früh da, aber natürlich sind schon Reisebusse da und der Duddelsackspieler ist voll in seinem Element. Schnell noch ein Selfie bevor wir die 14£/18€ Eintritt bezahlen.


Ehrlich gesagt sieht sie von außen besser aus da sie Anfang 19. Jahrhundert komplett neu aufgebaut und innen dem Stand der Zeit angepasst wurde. Da man mit den anderen Touristen von Eingang bis zum Ausgang „durchgetrieben“ wird, sind wir bald wieder gegangen.

Jetzt aber los zum besten Bergpass in Schottland, dem Bealach na Bà. Ein Schild an Anfang warnt das Wohnmobile und Anfänger hier nicht fahren sollten.

Da wir weder mit dem Wohnmobil da waren noch Fahranfänger ist, war es klar wo wir lang fahren. Diese Strecke ist zwar eng, aber in einem guten Zustand. Es kommen wirklich keine zwei Fahrzeuge aneinander vorbei. Dafür gibt es ganz viele Buchten. Sieht man ein Fahrzeug auf einen zukommen, fährt man in die Bucht und warten.

Ich habe die ganze Strecke gefilmt, sie ist wirklich atemberaubend


Aber in der Hochsaison muss es die Hölle sein, bei vielen Fahrzeugen kommt man kaum noch voran. Danach in Applecross noch einen Kaffee getrunken und vorher noch einen Parkplatz gesucht 😏


Danach ging es Richtung Hotel. Auch hier haben wir nur „Single roads“ genommen. Man fährt einfach langsamer und entspannter – und sieht mehr von Schottland. Zwischendurch eine kleine Pause in einem kleinen Straßenkaffee.

Und dann – der erste Regen.

Wir sind einfach sitzengeblieben und haben noch einen Kaffee getrunken und schon war er vorbei😏

Jetzt sitzen wir in einem Pub in der Nähe von Inverness und ich habe schon wieder im Billard verlorenen.

Als letztes noch ein kurzer Trip zu einem alten Castle.


Das Bild ist gegen 22:00 entstanden, wir sind hier schon so hoch im Norden das es nachts gar nicht ganz dunkel wird.