Tag 4

Die Tage im Schottland sind länger und damit die Nächte kürzer. Um 5:15 war es komplett hell und heute kam die Sonne schon morgens raus. Damit bot sich Peter und mir folgender fantastischer Ausblick:


Nach dem englischen Frühstück von Ben ging es dann zu Neptuns Stairs, einer aneinander Reihung von Schleusen. Irgendwann werde ich mal nachlesen warum das so ist. 

Gut gelaunt ging es dann nach Glenfinnan. Für die die jetzt nicht gleich schreien: „Ohh, wie geil“, möchte ich erwähnen das hier die Zug Szene von Harry Potter gedreht wurde. 

Also für die, die noch nie eine Brücke gesehen haben, ist es bestimmt ein tolles Erlebnis. Für alle anderen ist es ein Zug der über eine Brücke fährt. 

Aber es ist mit Sicherheit der meist fotografierte Zug in Schottland, wir haben Menschen gesehen die sich mit Stativ in den Berghängen vorbereitet haben, heute habe ich ca. 70 davon gesehen. 

Nächste Etappe ist die Fähre in Mallaig. Dort waren wir im kurz vor 12:00 und grinsten den Mann an der Schranke an.  2 Tickets für 2 Motorräder, mach mal fertig, heute kannst du dickes Geschäft machen. Grinst der glatt zurück und meinte: „Alles ausgebucht , 15:20 ist wieder ein freier Platz. Was wir nicht wussten war das in Schottland langes Wochenende mit einem Feiertag am kommenden Montag ist. 

Also suchten wir uns ein kleines Restaurant um etwas zu essen und Zeit totzuschlagen. In der Sonne  war es dermaßen Wärmflasche wir tatsächlich Sonnencreme benutzt hatten. 

Endlich war es soweit, die Fähre war da


45 Minuten später waren wir auf der „Isle of Skye“. Zerklüftete Landschaften und unendliche Weiten


Leider kamen wir erst um 17:00 im Castle Dunvegan an und die einfache Aussage war: „Sorry, we arme closed“

Ein letzter Abstecher zu dem Teich der Feen sollte den Tag abschließen. Wäre nicht der 4 km lange Fußweg gewesen hätten wir sie auch gesehen. So blieb es bei einem Foto aus der Ferne. 


Ihr solltet die Bilder anklicken können um sie zu vergrößern. 

Uns so endet der Tag 


Und Peter hat gewonnen 😩